Pläne für neue Kita: Linde an der Kapelle steht nicht zur Diskussion

17012155.jpg

Foto: A. Gabbert

 Für eine Kita der Städteregion soll eine Linde weichen: „Das ist der Baum, an den ich mich notfalls anketten werde“, sagt Gerd Pagnia (Grüne) und zeigt auf die alte Linde im hinteren Bereich an der Kita Wackelzahn. 

EIFEL. „Das ist der Baum, an den ich mich notfalls anketten werde“, sagt Gerd Pagnia (Grüne) und zeigt auf die alte Linde im hinteren Bereich an der Kita Wackelzahn.

 
 

Diese Linde soll für den Bau einer neuen Kita der Städteregion weichen, da in diesem Bereich die Zufahrt geplant ist. In der jüngsten Sitzung des Bauausschusses der Gemeinde Roetgen hatte Pagnia erklärt, dass der Baum auf jeden Fall geschützt werden müsse, das sei für die Grünen nicht diskutierbar. Seiner Meinung nach könne die Zufahrt auch rechts oder links an dem Baum vorbei erfolgen. Nach unserer Berichterstattung über das geplante Bauvorhaben waren Irritationen entstanden, da auf dem Bild ein anderer Baum zu sehen war.

Dabei handelte es sich um die an die Hauptstraße grenzende Linde auf dem Spielplatz nahe der Kapelle. Sie ist von der Planung aber nicht betroffen. Auch die Mauer in diesem Bereich steht nicht zur Diskussion. Es wird aber überlegt, ein Teilstück der Mauer an der derzeitigen Zufahrt zum Gelände der Kita Wackelzahn zu entfernen. 

Sternfahrt Tour Becquerel

Tihange ist leider immer noch das größte Umweltrisiko in der Städteregion und in NRW. Daher wollen wir an unsere erfolgreiche Fahrraddemo in 2017 anknüpfen und auch in diesem Jahr mit vielen Menschen unserem Protest friedlich Ausdruck verleihen und weiter gemeinsam für die Abschaltung der maroden Reaktoren zu kämpfen.

Am 8. Juli 2018:
Aus fünf Richtungen mit dem Rad ins Zentrum von Aachen
Ab ca. 14.00 Uhr: Treffen aller Sternfahrenden am Elisenbrunnen
Umrunden des Inneren Grabenrings (1-2 Mal)
Um 15.00 Uhr: Abschlusskundgebung auf dem Aachener Marktplatz

Wie weit soll sich Roetgen entwickeln können? Meinungen gehen auseinander

Von: Andreas Gabbert, Eifeler Zeitung

16241492.jpg

Der Bereich „In den Segeln“ zwischen Mühlenstraße und Schwerzfelder Straße steht oft im Fokus der Diskussion: Gleichzeitig wird beteuert, dass nicht daran gedacht sei, das Gebiet zu erschließen. Foto: A. Gabbert
 

 

 

Dieser Antrag ist im HFB am 23.1.2018 mit knapper Mehrheit abgelehnt worden!

Antrag der Grünen Fraktion

Die GRÜNE Fraktion beantragt den Tagesordnungspunkt „ Änderung der Friedhofssatzung – Baumbestattung auf dem Waldfriedhof Rott“ auf die Tagesordnung des Haupt-, Finanz- und Beschwerdeausschusses am 23.01.2018 zu nehmen.

 

Stopp Glyphosat!

Mit seiner Zustimmung zum weiteren Einsatz des Totalherbizids Glyphosat auf europäischer Ebene nimmt Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt (CSU) Kollateralschäden für Mensch und Natur in Kauf. Das Ackergift Glyphosat ist laut Krebsagentur der Weltgesundheitsorganisation wahrscheinlich krebserregend.

Wir setzen uns weiterhin dafür ein, dass dieses Gift in Deutschland verboten wird! Deshalb

Petition unterzeichnen!

Zur Glyphosat-Entscheidung am 27.11.2017 der EU-Staaten Glyphosat um weitere fünf Jahre zu bewilligen erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Bundestag:

„Die EU-Staaten sind vor Monsanto und Co eingeknickt. Das ist ein Schlag ins Gesicht der 1,3 Millionen Europäerinnen und Europäer, die den Glyphosat-Ausstieg gefordert haben. Die historische Chance, den Glyphosat-Ausstieg einzuleiten, wurde verspielt. Sollte Minister Schmidt der Zulassungsverlängerung ohne Abstimmung mit dem Umweltministerium zugestimmt haben, wäre das ein handfester Skandal. Die Union setzt sich mit brutaler Rücksichtslosigkeit über die Gesundheit der Menschen und den Umweltschutz hinweg. Wir werden alle Hebel in Bewegung setzen und auf nationale Anwendungseinschränkungen drängen. Das dramatische Artensterben auf unseren Äckern muss gebremst, die Krebsgefahr ausgeschlossen werden.“

 

 

Jetzt rückt der Ortskern von Roetgen in den Fokus: Attraktivität steigern

Von:  Andreas Gabbert, Eifeler Zeitung 

16294792.jpg

 
Der bevorstehende Umzug der Sparkasse von der Hauptstraße an die Bundesstraße macht das Problem aus Sicht des Bürgermeisters deutlich: Nun soll ein „Dorfinnenentwicklungskonzept“ für den Roetgener Ortskern geprüft werden. Foto: A. Gabbert
 
 

Nicht nur Ampeln: Politiker fordern weitere Maßnahmen auf der B258

Von:Andreas Gabbert

Eifeler Zeitung

ROETGEN. Die Möglichkeit, in Roetgen an der Kreuzung der Bundesstraße B258 mit der Rosental- und der Mühlenstraße ein Ampelanlage zu bauen, sei ein weiterer Grund, das Haushaltssicherungskonzept (HSK) so bald wie möglich hinter sich zu lassen, hatte Roetgens Bürgermeister, Jorma Klauss, nach der Vorstellung der Ampelpläne in der Sitzung des Bauausschusses gesagt.

 

Start für den Waldkindergarten in Roetgen ist möglich geworden

ROETGEN. Die Anmeldezahlen für einen Waldkindergarten in Roetgen haben sich so weit entwickelt, dass ein Start im August 2018 möglich ist. Das teilt Britta Munoz Espadina, eine der beiden Initiatorinnen, mit.
Aufgrund der Nachfrage habe sich die Elterninitiative „Waldkinder Roetgen Natur (er)leben e.V.“ entschieden, auch Kinder ab zwei Jahren aufzunehmen.

Nach Rücksprache mit dem Jugendamt der Städteregion Aachen und dem Landesjugendamt könne das Projekt im August mit 15 Kindern starten. Vorteil der kleineren Gruppe sei, dass man dann bis zum Jahr 2019 „eine gute altersgemischte Gruppe mit 20 (höchstens 22) Kindern“ habe.

Mehr …

Nach jahrelanger Diskussion: Zweite Ampel auf der B258 in Roetgen geplant

Von: Andreas Gabbert 
Eifeler Zeitung

Die Kreuzung der B258 mit der Rosentalstraße und der Mühlenstraße in Roetgen: Hier soll in Zukunft eine Ampelanlage den Verkehr regeln und Fußgängern mehr Sicherheit bieten. Mit einer Umsetzung der Maßnahme ist aber erst in den kommenden Jahren zu rechnen. Foto: A. Gabbert

ROETGEN. Eine zweite Ampel wird auf der Bundesstraße 258 in Roetgen an der Kreuzung mit der Rosentalstraße und der Mühlenstraße in Zukunft den Verkehr regeln. Darauf haben sich die die Gemeinde Roetgen, der Landesbetrieb Straßenbau und die Städteregion nach einer jahrelangen Diskussion nun geeinigt. Mit einer Umsetzung der Maßnahme ist frühestens im Jahr 2020 zu rechnen.  

Unterschiedliche Positionen bei Haushaltsdebatte

Von Andreas Gabbert Eifeler Zeitung
 

ROETGEN. Die Diskussion um den Haushalt 2018 der Gemeinde Roetgen war im Wesentlichen von zwei gegensätzlichen Positionen geprägt. SPD, CDU und FDP (16 Stimmen) folgten den Vorschlägen der Verwaltung. UWG, Grüne, PRB und der parteilose Günther Severain (13 Stimmen) votierten dagegen. 

 Haushaltsrede

 
Was tut sich in Roetgen? – Leider nicht viel…
 

Stillstand 2017 und Haushalt 2018

 

Wir Grüne sind nicht zufrieden, wenn wir auf das vergangene Jahr 2017 zurückblicken. Eine Erfolgsstory sieht anders aus. 

 

 

 

Windpark Münsterwald: Bald gibt’s Ampeln auf der Himmelsleiter

Von: Thomas Vogel 
Eifeler Zeitung

16287443.jpg

 
Noch fließt der Verkehr ohne große Behinderungen auf der B258: Spielt das Wetter mit, soll am 5. März eine Ampelanlage installiert werden. Dann soll der Lieferverkehr in die Randzeiten wandern. Foto: Heike Lachmann

16286668.jpg

 
Wo der Pfeil hinzeigt, werden sich bald die Windräder drehen: Geht alles nach dem Plan der Betreiber, soll das bereits im Herbst soweit sein. Foto: Heike Lachmann
 

.

Der neue Fahrplan zum Runterladen

Eröffnung des Hauses für Menschen in Not

UNSERE ABGEORDNETEN

Arndt Klocke MdL
zur Webseite

Oliver Krischer MdB
zur Webseite

KONTAKT

Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen Roetgen

E-Mail: gruene-roetgen@web.de

Ich bin ein Textblock. Klicke den Bearbeiten-Button um diesen Text zu bearbeiten. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Translate »